• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 28 Followern an

  • Das Neueste!

  • Von Gestern… aber interessant!

  • Schubladen!

  • Wir schreiben hier!

  • Graf Zahl!

    • 118.057 Besuche

INI:ROCK No.14

Das 14. INI:ROCK steht an!

Am 14. Mai 2016 findet in der „Alten Apotheke“ in der Nikolaistraße ein weiteres Konzert statt. Dieses mal präsentieren Künstler aus der Region ausschließlich akustische Stücke.

Dabei sind:

Mangustin
https://www.facebook.com/mangustinmusic/?fref=ts

Wood & Valley
https://www.facebook.com/woodandvalley/?fref=ts

Björn Tillmann
https://www.facebook.com/bjoerntillmannmusik/?pnref=lh

12998390_1730803973875554_105036017949476741_o

INI:ROCK Nr.13 im TriO

inirock_13_plakat_flyer_FINAL web

„Kobanga te“ begrüßte Marcel Ayissi Atangana im TriO

Marcel Ayissi Atangana, Gründer des AADR e.V. (Aufbau in Afrika durch Recycling) wurde am 17.10.15 nach seiner Rückkehr aus Kamerun gebührend empfangen.
Die Trommel-Gruppe „Kobanga te“ unter der Leitung von Barbara Otto hatte verschiedene Trommelkompositionen und auch afrikanische Lieder einstudiert, bei denen die Besucher gerne mitsingen durften.
Zuvor begrüßte die stellv. Bürgermeisterin Frau Ursula Möhr-Loos (ebenfalls Mitglied des AADR e.V.) Herrn Ayissi sowie alle Anwesenden sehr herzlich und dann ging es auch schon los.
Die Erwachsenen und auch die Kinder ließen sich schnell vom rhythmischen Trommeln mitreißen. Es wurde gemeinsam gesungen, geklatscht und auch gelacht. Und die Mutigen durften am Ende sogar selbst trommeln. Nach einer kleinen Pause, in der sich die Besucher an fruchtigen Spießen und afrikanischen Snacks stärken konnten, berichtete Marcel Ayissi von seinem Projekt in Kamerun.
Denn seit Beginn der Hilfs-Tätigkeit vor Ort im November 2014, hat sich viel getan. Bereits mehrere Mütter mit 3 oder 4 Kindern konnten durch den AADR e.V. unterstützt und angeleitet werden, eine selbständige Tätigkeit (Schneiderin, Friseurin etc.)aufzunehmen. Die Mütter kommen so aus ihrer Notsituation heraus und können den Unterhalt für sich und Ihre Kinder selbst finanzieren. Das bedeutet auch eine Chance für die Zukunft im eigenen Land.
Darum geht es für Marcel Ayissi Mitte November 2015 auch schon wieder zurück nach Kamerun.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Besuchern, die für eine tolle Stimmung gesorgt und den Verein mit ihren Spenden unterstützt haben. Danke auch den ehrenamtlichen Helfern und dem 9jährgen Tom V., der sich wie bei anderen AADR-Aktionen fleißig auf allen Gebieten eingesetzt hat.
Ein Dankeschön sagen wir auch an die Jugendtreffleiter Jonas Templin und Saskia Scholz vom TriO (Treff im Ort) für die wundervolle Zusammenarbeit und den mutigen Trommeleinsatz.
Wer den AADR e.V. unterstützen möchte, kann dies gerne tun.
Spenden-Kto.Nr. AADR e.V.
Oldenburgische Landesbank
IBAN: DE60 2802 0050 5145 5244 00

Text: AADR

INI:Rock Nr. 12 am Samstag in der Nikolaistraße

f2t111p3305n2_srmLVfRe

INI:Rock 11

Am 25.04.2015 ist es endlich wieder soweit, die Musik:INI lädt zum nächsten INI:Rock in Bad Essen ein. Dieses Mal in einer Akustik Version mit:
Feebee
https://soundcloud.com/christina-fiebig

Phil Shoemaker
https://www.youtube.com/watch?v=vcrk24Fw-1M

Kilkenny Band (Duo)
https://www.youtube.com/watch?v=kLVVE8GIQ6A (im Video spielt die Band in Komplettbesetzung)

f2t111p3187n2_SqwLdTVjEine weitere Besonderheit ist die neue Lokation. Die Musikinitiative hat in der ehemalige Geschäft „Van Nüss“ in der Nikolaistr. 30 schon kräftig gewerkelt, so dass der Veranstaltung nichts entgegen steht. Theke und Bühne wurden gebaut, sowie Stoffe zur Verbesserung der Akustik aufgehängt. Darüber hinaus wurde der erste Einrichtungsgegenstand, eine Palettenbank, gebaut.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das war der Rock in der Region Vorentscheid 2014

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fenster auf Kipp fahren zum Finale nach Osnabrück

Am letzten Samstag spielten Bordsteiner Bulletride, Catweazle und Fenster auf Kipp im TriO um den Einzug ins Finale.
Fenster auf Kipp konnten am Ende mit ihrem deutschsprachigen Punkrock der Marke Jupiter Jones, Findus oder Frau Potz mit deutlichem Abstand den ersten Platz einfahren. Bulletride holten klassischen Hard Rock der Marke AC/DC oder Judas Priest ins Jahr 2014 – das Publikum und die Jury honorierten den erstklassiken Vortrag mit Platz zwei.

 
Publikum und Fachjury bewerteten die Bands wie folgt:

 
Publikum:
1. Bordsteiner 29,46%
2. Fenster auf Kipp 28,57%
3. Bulletride 23,21%
4. Catweazle 18,75%

Jury:
1. Fenster auf Kipp 36,43%
2. Bulletride 25,76%
3. Catweazle 20,36%
4. Bordsteiner 17,45%

Gesamt:
1. Fenster auf Kipp 32,50%
2. Bulletride 24,49%
3. Bordsteiner 23,46%
4. Catweazle 19,56%

 
Wer von RidR noch viel mehr sehen möchte kann bereits dieses Wochenende am 14.11. ins Westwerk nach Osnabrück zum nächsten Vorentscheid fahren.

Fenster auf Kipp spielt dann am 05.12. im Haus der Jugend in Osnabrück um den begehrten 1.Platz dabei geht es nicht nur um den Eintritt in den Osnabrücker Bandolymp, sondern auch um eine handfeste Förderungen wie einen Tonstudioaufenthalt oder 1000 Euro für die Bandkasse.

ridr nhuuoghgupig

 

RidR 2014 – Vorentscheid Bad Essen – im TriO

Bulletride, Catweazle, Fenster auf Kipp und  LIX im TriO

plakat_badessen_2014

Rock in der Region?
Wer in Stadt oder Landkreis Osnabrück in einer Band spielt oder andersweitig in der Szene tätig ist, hat höchst wahrscheinlich schon einmal vom “Rock in der Region”-Bandwettbewerb gehört. Seit 1987 geben die Newcomer aus der Region jedes Mal im Herbst alles auf den Bühnenbrettern – schließlich geht es nicht nur um den Eintritt in den Osnabrücker Bandolymp, sondern gibt es für die Besten auch handfeste Förderungen wie einen Tonstudioaufenthalt oder 1000 Euro Bandkassenzuschuss zu gewinnen.

Und so eine gute Plazierung bei Rock in der Region kann einem so Einiges einbringen: Während Boozed nach dem Triumph es zum einem Plattenvertrag und sogar einem Fernsehauftritt im “Rockpalast” gebracht haben, machen zum Beispiel die “Insolvent Imsomniacs” deutschlandweit die Bühnen unsicher. Auch die letztjährigen Gewinner, Into the Wild, kennen wohl mittlerweile alle in der Gegend.

Möchte eine Band in deren Fußstapfen treten, muss sie sich zuerst in einem der fünf Vorentscheide im Landkreis (in Georgsmarienhütte, Melle, Osnabrück, Bramsche und Bad Essen) durchsetzen, bevor es traditionell im Großen Saal des Osnabrücker Haus der Jugend vor großer Kulisse ums Ganze geht. Neu dazugekommen ist die Relegationsrunde: Alle Zweitplazierten können nochmal um den Einzug ins Finale rocken.

Bandinfos:

Bulletride

Bulletride PressefotoBulletride wurden im Oktober 2013 gegründet. Ziel ist es mit dieser Band innerhalb von 2 – 3 Jahren uns an die Spitze der Rock/Metal Bewegung zu katapultieren. Im Mai spielte die Band im DocMaKlang Studio bei Matze Lohmöller ihr erstes Album ein. Das Album”Morphine” erscheint am 6. September und wird gebührend mit einem CD Release Konzert im Bastard Club Osnabrück live vorgestellt. Die ersten Stücke für das zweite Album stehen bereits und man plant Anfang 2015 wieder ins Studio zu gehen. Bulletride hoffen mit Ihren Veröffentlichungen in naher Zukunft einen Plattenvertrag zu ergattern. Die Stärke Bulletride’s liegt in Ihren impulsiven Live Shows.

 

Catweazle

Catweazle PressefotoDie Band “Catweazle” wurde 2010 von Gwydion alias Christian Grond (vocals/guitar/bass), Henning Heitmann (drums) und Peter Münch  (guitar/bass) gegründet.Später stießen dann noch Miriam Urner (Whistle/Backvocals) und Jens Besendahl (bass) hinzu. In den folgenden Jahren traten CATWEAZLE auf verschiedenen Festivals (RiNK 2013; Riemsrock   2011 etc.) und in Clubs (RedLion- Bad Iburg; Bel-Etage Bad Oeynhausen; UniKeller-Osnabrück etc.) der Region auf. Die Musik von Catweazle ist gesangsbetoneter Power-Rock und absolut eigenständig in Sound und Komposition. Sie bohrt sich als eine Art Crossover-Mix ins Ohr, zwischen Celtic-Rock, Alternative, Metal und 70er-Jahre-Hardrock mit Retro-Sound-Elementen.

 

Fenster auf Kipp

Fenster auf Kipp PressefotoFenster auf Kipp aus dem ländlichen Venne in der Nähe von Osnabrück bringen deutsche Texte in feinster Punkrockmanier auf die Bühne. Wer jetzt von einem 0815-Gedresche ausgeht wird eines anderen belehrt: Die fünf Jungs verbinden starke treibende Rhythmen auf der einen Seite mit verzierten melodischen Parts auf der anderen Seite. Unterstützt wird dieses musikalische Konzept von einem charakterlich starken Gesang, der zu ihrem ganz eigenen Stil beiträgt und der sie in ihrer Form besonders macht. Doch auch der Spaß kommt in keiner Weise zu kurz, so wird kein Blatt vor den Mund genommen und ihre Show mit frechen Sprüchen abgerundet, welche mit viel Charme und einer Spur Ironie abgerundet werden. Fenster auf Kipp versprechen Vollgas, Spaß und Pogo und fühlen sich sichtlich auf jeder Bühne wohl.

 

LIX

LIX PressefotoDer Brite Steve O Neill trifft hier mit erdigen Gitarrenriffs auf eine manchmal fast funky groovende Rythmuscrew . Britpop ähnliche Melodien werden überraschend aber stilsicher von Rapgesang abgelöst oder verlieren sich in psychedelischen Improvisationen. LIVE ist eins immer garantiert : ENERGIE . Das ist LIX!

 

%d Bloggern gefällt das: