• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 29 Followern an

  • Das Neueste!

  • Von Gestern… aber interessant!

  • Schubladen!

  • Wir schreiben hier!

  • Graf Zahl!

    • 118.706 Besuche

Theaterstück Todesengel wird am 15.11 in der Oberschule Bad Essen aufgeführt

TodesengelTodesengel_Plakat_Cut

Ein packendes Theaterstück von Sonni Maier für ein gewaltfreies Schulklima. Gegen Mobbing, Amok und Gewalt!

Schulsozialarbeit und Jugendpflege Bad Essen organisieren zwei Aufführungen an der Oberschule Bad Essen. Am Freitag, den 15.11.2013 wird das präventive Theaterstück der Theaterwissenschaftlerin und Pädagogin Sonni Maier vormittags für alle SchülerInnen der 9. und 10. Klassen aufgeführt. Abends, um 19 Uhr, findet in der Aula der Oberschule Bad Essen eine öffentliche Aufführung ab 14 Jahren statt. Karten sind im Vorverkauf im TriO Bad Essen, im Sekretariat der Oberschule und der Tourist-Info Bad Essen oder direkt an der Abendkasse für 3 € erhältlich. 

Das Theaterstück wird in Kooperation von Karen Albers, der Schulsozialarbeiterin der Oberschule Bad Essen und Nils Bollhorn, dem Jugendpfleger der Gemeinde Bad Essen in Trägerschaft von Kinderhaus Wittlager Land e.V. an der Oberschule Bad Essen organisiert. Finanziell wird das Projekt durch den Fachdienst Jugend – Sozialraum 5 in Bohmte gefördert.

Beim Theaterstück Todesengel hat an der Eichendorffschule ein Amoklauf stattgefunden. Unter den Opfern ist die 16-jährige Mia. Im Jenseits erstreitet sie sich eine zweite Chance: Sie darf zurück auf die Erde, 24 Stunden vor den Amoklauf – und darf versuchen, die Tat zu verhindern. Ihr Problem: Sie hat keine Erinnerung mehr an diese letzten 24 Stunden und keine Ahnung, wer zum Täter werden wird. Gemeinsam mit ihrem linkischen Banknachbarn Sandro macht sie sich auf eine fieberhafte Suche nach dem Täter und seinem Motiv – und die Uhr tickt.

Das Theaterstück macht deutlich: An einem gewalt- und mobbingfreien Schulklima kann jeder mitarbeiten – und muss es sogar! Nur durch ein einen respektvollen Umgang miteinander, durch gegenseitiges Achten aufeinander finden Gewalt- und Rachefantasien keinen Nährboden. 

Die Abendaufführung richtet sich an SchülerInnen, Eltern sowie an LehrerInnen und pädagogische Fachkräfte. Da Mobbing jedoch nicht ausschließlich ein jugend- bzw. schulspezifisches Thema ist, sondern leider ebenso im privaten Bereich als auch im Berufsleben auftritt, findet um 19 Uhr eine öffentliche Aufführung für alle Interessierten in der Aula der Oberschule Bad Essen statt. 

Theaterstück „Alkohölle“ an der Haupt- und Realschule

Quelle: ON am Sonntag, 08.08.2010, Seite 14:

Bad Essen (eb) – „Alkohölle“ ein Theaterstück des Wittener Ensemble Theaterspiel um Beate Albrecht über Jugend-Alkoholismus gastiert am 25. 8. (Mittwoch) in der Haupt- und Realschule Bad Essen. Die Schauspielgruppe bereitet mit diesem Theaterstück das komplexe Thema Alkoholsucht jugendgerecht auf und nähert sich der Thematik mit schonungsloser Offenheit. In dem Stück macht die 19 jährige Lena ein Praktikum in der Werbeagentur ihrer Tante Maxi. Sie ist allein im Büro, als der Auftrag einer Spirituosenfirma hereinkommt. Ein neues Mixgetränk soll beworben werden. Lena nimmt an – sie und ihre Clique trinken viel, sie kennt sich also aus. Als Maxi jedoch von diesem Auftrag erfährt, will sie ihn ablehnen: Alkohol wird von ihrer Agentur nicht beworben. Lena versteht nicht, warum. Ein Streit entsteht und sie muss eine weitere Geschichte erfahren. Diese ist jedoch alles andere als lustig, berührt sie zutiefst und bringt sie zum Nachdenken… Dieses Präventionsprojekt zum Thema Alkoholsucht wurde von Karen Albers, der Schul-sozialarbeiterin der Haupt- und Realschule, und Nils Bollhorn, dem Jugendpfleger der Gemeinde nach Bad Essen geholt. Am Vormittag findet eine geschlossene Schulveranstaltung für 250 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen der Haupt- und Realschule Bad Essen statt. Das Projekt soll dem erhöhten Alkoholkonsum von Jugendlichen, umgangssprachlich bekannt als „Koma-Saufen“, entgegenwirken. Dabei hilft das Theaterstück, das unter anderem von trockenen Alkoholikern erarbeitet wurde, die Jugendlichen wachzurütteln und sie für die Folgen der Alkoholsucht zu sensibilisieren. Realisierbar wurde das Projekt durch die finanzielle Unterstützung dies Lions Club Lea Wiehengebirge, des Ortsjugendringes Bad Essen, des Jugendamtes Bohmte und durch die Finanzierung aus Mitteln der Haupt- und Realschule Bad Essen. Die öffentliche Veranstaltung richtet sich an Jugendliche, Eltern sowie an alle Interessierte und beginnt um 19.30 Uhr (Einlass 19 0 Uhr). Die Eintrittskarten kosten 2,50 Euro und sind im Vorverkauf in der Haupt- und Realschule, im TriO und in der Tourist-Info Bad Essen erhältlich oder können am Veranstaltungstag direkt an der Abendkasse erworben werden.

%d Bloggern gefällt das: